Tag der Städtebauförderung: Auch Kaufbeuren profitiert von den Fördermitteln des Bundes

07. Mai 2018

790 Millionen Euro für die Städtebauförderung sind in diesem Jahr vorgesehen – MdL Dr. Wengert begrüßt die Investitionen für Kaufbeuren

Kaufbeuren hat in den vergangenen Jahren maßgeblich von der Städtebauförderung des Bundes profitiert. Seit 2007 sind rund 8,5 Millionen Euro Fördermittel von Bund und Freistaat in verschiedene Maßnahmen in der Altstadt und den Stadtteil Neugablonz geflossen. Hier ist vor allem das Projekt Soziale Stadt zu nennen, aber auch das derzeit laufende Programm zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK), mit dem die Stadt Kaufbeuren die Herausforderungen, die sich durch die Schließung des Fliegerhorsts, aber auch durch wirtschaftliche und demographische Entwicklungen ergeben, meistern möchte.

Darauf weist der Allgäuer SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Paul Wengert anlässlich des Tages der Städtebauförderung am 5. Mai hin. 2014 sind die Mittel für die Städtebauförderung auf Drängen der Bundes-SPD fast verdoppelt worden. Die SPD hatte sich hier gegen ihren Koalitionspartner Union durchgesetzt. „Ein großer und wichtiger Erfolg für die Städte und Gemeinden in Bayern und ganz Deutschland“, erklärt Wengert, der auch Kommunalpolitischer Sprecher seiner Fraktion ist. „Die Städtebauförderung ist ein wichtiger Baustein zum Erhalt und für die Weiterentwicklung unserer schönen Heimat“.

Wengert ergänzt: „Besonders hervorzuheben ist, dass die Bürgerinnen und Bürger bei den Fördermaßnahmen beteiligt und eingebunden werden. Das ist gut so. Denn schließlich sind es die Bürger, die in unseren Städten wohnen. Sie sind Experten in eigener Sache. Sie kennen ihr Quartier, wissen was fehlt und was verbessert werden kann.“

Die Städtebauförderung gibt es seit 1971. Aus dem Bundes- und den Landeshaushalten erhalten die Kommunen Finanzhilfen, die von ihnen aus eigenen Haushaltsmitteln kofinanziert werden. Jeder Euro aus dem Programm erzeugt öffentliche und private Folgeinvestitionen in Höhe von sieben Euro. Insgesamt hat es in 47 Jahren 8.300 Maßnahmen in 3.500 Kommunen gegeben.

Die Pressemitteilung hier zum Download: PM092018_Tag der Städtebauförderung (PDF, 240 kB)

Teilen